Ressourcen

Was ist eine Schlüsselkompetenz – was ist Entrepreneurship?

Initiativgeist und Unternehmertum beziehen sich auf die Fähigkeit eines Einzelnen, Ideen in Taten umzusetzen. Dazu gehören Kreativität, Innovation und Risikobereitschaft, sowie die Fähigkeit, Projekte zu planen und zu steuern, um gesetzte Ziele zu erreichen. Dies nutzt nicht nur im häuslichen und gesellschaftlichen Alltag, sondern auch am Arbeitsplatz, sich des Kontextes seiner Arbeit bewusst zu sein und Chancen wahrnehmen zu können, und ist eine Grundlage für spezifischere Fähigkeiten und Kenntnisse, die von denen benötigt werden, die soziale oder kommerzielle Aktivitäten aufbauen oder dazu beitragen. Dazu sollte auch das Bewusstsein für ethische Werte und die Förderung einer verantwortungsvollen Unternehmensführung gehören.

Grundlegende Kenntnisse, Fähigkeiten und Einstellungen im Zusammenhang mit unternehmerischer Kompetenz

Zu den notwendigen Kenntnissen gehört die Fähigkeit, verfügbare Möglichkeiten für persönliche, berufliche und/oder geschäftliche Aktivitäten zu identifizieren, einschließlich des „größeren Zusammenhangs“, in dem die Menschen leben und arbeiten. Beispielsweise ein breites Verständnis der Funktionsweise der Wirtschaft und der Chancen und Herausforderungen, denen ein Arbeitgeber oder ein Unternehmen gegenübersteht. Individuen sollten sich auch der ethischen Haltung von Unternehmen bewusst sein und wissen, wie sie eine Kraft für das Gute sein können, zum Beispiel durch fairen Handel oder durch Sozialunternehmen.

Die Fähigkeiten beziehen sich auf proaktives Projektmanagement (z.B. die Fähigkeit zu planen, zu organisieren, zu verwalten, zu leiten und zu delegieren, zu analysieren, zu kommunizieren, , zu bewerten und aufzuzeichnen), effektive Repräsentation und Verhandlung, sowie die Fähigkeit im Team zu arbeiten. Die Fähigkeit, die eigenen Stärken und Schwächen zu beurteilen und zu identifizieren sowie Risiken zu bewerten und einzugehen, ist ebenfalls von wesentlicher Bedeutung.

Eine unternehmerische Haltung ist geprägt von Initiative, Proaktivität, Unabhängigkeit und Innovation im persönlichen und sozialen Leben, ebenso wie in der Arbeit. Dazu gehört auch die Motivation und Entschlossenheit, Ziele zu erreichen, sei es persönliche Ziele oder gemeinsame Ziele mit anderen, auch am Arbeitsplatz.

“Schlüsselkompetenzen für das lebenslange Lernen – Ein europäischer Rahmen” wurde als Anhang zu einer Empfehlung des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zu Schlüsselkompetenzen für das lebenslange Lernen, die am 30. Dezember 2006/L394 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

LEVEL5

VESVET nutzt das Validierungssystem LEVEL5, das speziell zur Bewertung der Entwicklung persönlicher, sozialer und organisatorischer Kompetenzen in eher nicht- und informellen Lernsituationen entwickelt wurde. Es basiert auf einem 3-dimensionalen Ansatz zur Validierung kognitiver, aktivitätsbezogener und affektiver Lernergebnisse und visualisiert die Ergebnisse mit dem LEVEL5-Würfel. Validierung mit LEVEL5 ist ein ganzheitlicher Prozess, der dem Lernenden, den Lernanbietern und den Gastunternehmern zugute kommt.

Weitere Informationen zum LEVEL5-System finden Sie im REVEAL Netzwerk zur Förderung, Visualisierung und Validierung des informellen und nicht-formalen Lernens.